Die Damen des TV Muri Handball erkämpfen sich am Cup-Wochenende in Aarau einen starken zweiten Rang

Neben einer makellosen Vorrunde in der Drittliga-Meisterschaft ohne Niederlage schaffte der TV Muri auch den Einzug ins Regio-Cup-Final-Wochenende. Vergangenen Samstag wurden im Aarauer Schachen das Halbfinal, tags drauf das Final ausgespielt.

Unerwartet herausfordernd war bereits das Samstagspiel gegen den TV Zofingen. Nach einem Rückstand von 2:8 nach gut zehn Spielminuten schien den Murianerinnen der Traum des Finaleinzugs bereits aus den Händen zu gleiten. Doch eine starke Teamleistung und ein grosser Kampfgeist ermöglichten es, in einem verrückten Spiel zurückzukehren, zur Pause aufzuholen und in der zweiten Halbzeit zu dominieren. Mit 29:22 (13:13) qualifizierte sich der TV Muri für den Final gegen die höher klassierte Mannschaft aus Brugg.

Obwohl Muri am Sonntag im Entscheidungsspiel über weite Strecken gegen ein stark aufspielendes Brugg mithalten konnte oder zumindest forderte, wurden der Mannschaft schlussendlich Grenzen aufgezeigt. Mit Geschwindigkeit, Kraft und vor allem Routine entschied Brugg den Cup-Sieg klar für sich mit 22:28 (11:15). Die Murianer Damen freuen sich dennoch über die Silber-Medaille. Mit nur sechs Zählern gegen einen erstplatzierten Zweitligisten zu spielen, ermutigt für die Rückrunde, in der ab Januar um den Liga-Aufstieg gekämpft werden soll.