Die Saison hat begonnen. Endlich.

Das erste Spiel war ein Cupmatch gegen das FU14I von Aargau Ost. Die SG Aargau Ost bestehend aus insgesamt 9 Vereinen war letzte Saison bei ihrer Mission ins Elite aufzusteigen, erst in den Entscheidungsspielen am LK Zug gescheitert. Die SG Wohlen/Muri, auch dieses mit relativ jungen Spielerinnen bestückt, hatte zwar einen leichten Altersvorteil, aber dennoch starke Gegenrinnen vor sich. Aargau Ost spielte gepflegten, technisch guten, fehlerarmen Handball. Nach ausgeglichener Startphase, erwischte die Freiämterinnen eine kleine Pechsträhne mit etlichen Holztreffern. Dadurch setzten sich die ostaargauischen Hausherrinnen resultatmässig etwas ab. Fabienne und Michelle hielten das Angriffsscore für die Gäste in Ordnung. Die starke 3:3 Abwehr der „Wohlmurierinnen“ verhinderte aber viele Tore. Der gegnerische Coach reagierte darauf clever mit einem Angriffsspiel mit 4 Rückraumspielerinnen. Nach 2 einfachen Toren des U14 Inters, stellte das U16 auf ein flaches 3:2:1 um. So ging Aargau Ost mit einer knappen 13:10 Führung in die Pause.

Die Freiämtlerinnen mussten also während der Pause einige taktische Umstellungen besprechen.

Man startete mit einer 4:2 Deckung in die 2 .Halbzeit. Leider hatten einige Spielerinnen die taktischen Vorgaben nicht vollständig verstanden, so dass es nochmals einige einfache Tore für die Gastgeberinnen zu bejubeln gab. So wurde der Rückstand doch etwas gross bis zum 15:20. Danach klärten sich aber die fragenden Gesichter der „Wohlmurierinnen“ und es wurde gerannt und zugepackt. Die letzten 20 Minuten kam die SG Aargau Ost zu immer weniger klaren Chancen. Alena und Fabienne klauten Bälle, Michelle und Minna räumten die Mitte ab. Anja, Noémie, Vivienne Sara und Lara kontrollierten ihre Gegenspielerinnen am Flügel.
Kamen dann doch noch ein paar Schüsse aufs Tor parierte nun Seraina immer wieder die freien Würfe. Im Angriff gab es einige schön herausgespielte Tore, aber teilweise „kämpfte“ man den Ball auch einfach ins Tor, indem man einfach nicht akzeptierte, dass der Abpraller bei den Gegnerinnen landen könnte.

So ging man in der 59. Minute, das erste Mal seit langem, mit 24:23 in Führung. Als der letzte Abschluss von Aargau Ost über dem Tor landete war das Weiterkommen im Cup besiegelt.

Erster Match - eine Willensleistung. Weiter so!

Matchcenter